Pers├Ânliche Daten:                Dr. Klaus-Dieter Feige 
                                                geboren 30.09.1950 in Parchim
                                                                                 Mecklenburg-Vorpommern
                                                                                 verheiratet seit M├Ąrz 1975, ein Kind

Den Kopf sollte man immer oben behalten.Lebensdaten:

1957 - 1969 Goethe-Oberschule Parchim,  Abitur an der Erweiterten Oberschule in Parchim

ab 1965 aktiv im ehrenamtlichen Naturschutz auf verschiedenen Ebenen (├ľkologische Fahrweise schon in den 50er JahrenKulturbund, GNU), ornithologische Studien

1969 – 1974  Mathematik-Studium an der Wilhelm-Pieck-Universit├Ąt Rostock (Diplom)

1974 – 1979 Wissenschaftlicher Aspirant im Forschungszentrum f├╝r Tierproduktion Dummerstorf-Rostock Schult├╝ten sind Klasse! (Biomathematik), Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, ├ťbernahme von Leitungsaufgaben im Rechenzentrum des FZT

1975 Heirat mit mit Angelika Schmidt

1976 Geburt unseres Sohnes Ren├ę Feige

1980  Promotion zum Dr. rer. nat. an der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR auf dem Gebiet der Bio-Informatik

1980 – 1985 Leiter der ÔÇ×Programmierung“ im Forschungszentrum f├╝r Tierproduktion Dummerstorf- Rostock

1985 – 1990 Aufbau des CAD/CAM-Trainingszentrums im FZT Dummerstorf-Rostock, sp├Ąter ├ťbernahme der Leitung der Abteilung ÔÇ×Rechentechnik“, Programmierung, Aufbau und Betreuung diverser landwirtschaftlichen Datenbanken; Forschungsarbeiten zu den Themen ÔÇ×K├╝nstliche IDie Rolling Stones sind die Gr├Â├čten!ntelligenz beim rechnergest├╝tzten Bewerten und Entscheiden“ sowie ÔÇ×Expertensysteme und Datenbanken“

1975 – 1996  diverse biologische und mathematische Ver├Âffentlichungen in Fachzeitschriften, Mitarbeit an Fachb├╝chern u.a. (siehe auch Ver├Âffentlichungsliste PDF-Datei 15 kByte)click103

1980 - 1989  mehrere Lehrauftr├Ąge an der Universit├Ąt Rostock (Sektion MathIn der DDR war es nicht leicht langhaarig zu sein.ematik)

1984  Teilnahme an der Kreativit├Ąts-Trainer-Ausbildung der Bauakademie der DDR am Bauhaus in Dessau mit Themen wie Leitungst├Ątigkeit, Psychologie, Ideenfindung

1985 - 1989  Lektor und Trainer in ÔÇ×Kreativit├Ąts- und Erfinderschulen“ im Rahmen der Ingenieurqualifizierung der Kammer der Technik der DDR

1988 - 1989 Aktive Mitgestaltung des demokratischen Umbruchs in der DDR, Gr├╝ndungsmitglied der Gr├╝nen Partei in der DDR, erster Sprecher des Landesverbandes der Gr├╝nen in Mecklenburg-Vorpommern

1990 – 1994  Mitglied des Deutschen Bundestages f├╝r B├╝ndnis 90 / Die Gr├╝nen, F├╝hrung von zwei Abgeordnetenb├╝ros,  Mitglied des Umwelt- und Verkehrs- Ausschusses des Deutschen Bundestages, stellv. Mitglied im Haushalts- und Wirtschaftsausschu├č, Klaus-Dieter Feige bei der 56. Rede (von 104) im Bundestag zu Bonnhaupts├Ąchliche Arbeitsbereiche Naturschutz, Abfall- und Energiewirtschaft, Mitglied des Kuratoriums ÔÇ×Duales System Deutschland“, Mitglied der sogenannten Chemie- sowie Klima-Enquetekommission des Bundestages.

1995 – 1996  Fachlicher Berater der Bundestagsfraktion von B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen im Aufgabenbereich Umwelt- und Verkehrspolitik (B├╝ro Gila Altmann)Den Humor darf man nie verlieren...

1996 – 1998  Mitglied des Bundesvorstands von B├╝ndnis 90 / Die Gr├╝nen, u. a. Mitglied der Verhandlungskommission zu den Koalitionsverhandlungen der Bundesregierung  (Bereich: Landwirtschaft, Naturschutz, Jagd und Umweltschutz, Forschung); Sprecher (Vorsitzender) des Landesvorstands von B├╝ndnis 90 / Die Gr├╝nen in MV.

ab 1995 mit kurzen Unterbrechungen selbst├Ąndige T├Ątigkeit als Unternehmensberater mit dem CompuWelt-B├╝ro (Umweltmanagement, Umweltgutachten, Biotopkartierung, Internetdesign), Umzug nach Matzlow (Landkreis Parchim, jetzt Ludwigslust-Parchim).

2000 –  2001 Gesch├Ąftsf├╝hrer der Wersche GmbH Oldenburg, Hannover, Wolfsburg (Landschaftsplanung und -bau,  Deponiebetrieb, Geologie) und ab Nov. 2001 Mitarbeit in der Heyde Aktien-Gesellschaft Hamburg im IT- und eCommerz-Bereich

KDF2009ab 2001 Ausbau des CompuWelt-B├╝ros  (Umweltanalyse und -planung, faunistische (ornithologische) Gutachten, Vorrangbereich regenerative Energieerzeugung)

seit 2003 Vorsitzender der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern (www.aomv.de); ehrenamtliche Mitarbeit in mehreren Gremien auf Landesebene beim Landwirtschafts- und Umweltministerium MV.170307-S├╝dafrika-Addo Elephant NP-046

ab 2004 bis 2014 -kommunalpolitische Mandate im Kreis und der Gemeinde, Vorsitzender des Umweltausschusses des Kreistages Parchim und Ludwigslust-Parchim.

2006 endlich (stolzer) Opa (Enkeltochter Adelina Feige)

2011 und nun ist auch unser Enkel Frank Feige auf der Welt!

2011 Austritt aus der Partei B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen wegen zunehmender Entfernung der Partei von meinem Wertesystem. Die Gr├╝nen sind in einen zunehmenden Dogmatismus gefallen, aber auch wieder so opportunistisch, diese Dogmen um der Macht willen zu verraten.

2015 - unser drittes Enkelkind Ricarda ist zur Welt gekommen.

2016 - formal jetzt Rentner, aber ich mag noch nicht aufh├Âren

click102
Gestaltet durch CompuWelt-B├╝ro Parchim und Matzlow

Lebensdaten und -bilder